Ostern

Leider – alle Gottesdienste der Osterfeiertage konnten nicht gehalten werden. Auf diese besondere österliche Gemeinschaft im Glauben mussten wir verzichten. Aber Ostern fand trotzdem statt! Das Kirchengebäude war an allen Feiertagen für eine persönliche Andacht offen und unsere Mesnerin Frau Salmen sorgte für stimmungsvollen, dem Anlass angemessenen Altarschmuck: Am Karfreitag war der Altar bis auf das Kreuz nackt und bloß. Am Ostersonntag brannte bereits um 5 Uhr in der Früh die neue Osterkerze und das zuvor so bedrohliche Kreuz war mit roséfarbenen Rosen besteckt – Jesus war auferstanden, hat den Tod überwunden und brachte das Licht in die Welt.

Jeder Kirchenbesucher konnte sich das Licht mit nach Hause nehmen – zahllose selbstgebastelte kleine Osterkerzen standen rund um die Osterkerze und luden zur Mitnahme des Osterlichts ein. Doch nicht nur in der Kirche ließ sich Ostern finden. Viele ehrenamtliche Helfer, u.a. Konfirmanden, Familien der Kirchenvorstandsmitglieder und auch unsere Pfarrerinnen hatten insgesamt Hunderte von Ostersteinen liebevoll bemalt und am Ostersonntag im Gemeindegebiet ausgelegt. So konnten viele auf ihren Spaziergängen Ostergrüße finden und erlebten symbolisch die Osterbotschaft: Der Stein vor Jesu Grab wurde entfernt. Jesus ist auferstanden und hat den Tod besiegt. Diese Botschaft wirkt seit über 2000 Jahren und auch in Zukunft nach.